Online-Tickets buchen!

Preußen und Sachsen

Szenen einer Nachbarschaft

Erste Brandenburgische Landesausstellung
Schloss Doberlug, Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain
7. Juni bis 2. November 2014

Wegen großer Besucherresonanz neu ab 1. Oktober

Auch montags geöffnet und täglich ab 15 Uhr ermäßigtes Nachmittagsticket zu 6 Euro

Aktuell haben schon rund 55.000 Kultur- und Geschichtsinteressierte aus Brandenburg, Berlin, Sachsen und von weiter her die Landesausstellung gesehen.
Wir freuen uns über das anhaltende Besucherinteresse. Nicht selten kommt es dadurch aber – vor allem in den Vormittagsstunden – zu Wartezeiten. Und da zu erwarten ist, dass die Besucherströme in der Schlussphase der Ausstellung noch einmal zunehmen, gibt es demnächst ein neues Service-Angebot:

Ab 1. Oktober ist die Landesausstellung zusätzlich auch montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Außerdem gibt es ab 1. Oktober täglich ein Nachmittagsticket zu

6 Euro (gültig ab 15 Uhr).

Kultursommer: Lange Nacht des Puppenspiels

am 20.9. ab 20 Uhr

Als der Wiener Kongress 1814/15 tagte, war das südliche Elbe-Elster-Land längst ein »Komödiantennest«, in dem sich eine Reihe von Marionettenspielern angesiedelt hatte. Sie zogen mit ihren Bühnenkarren ins Sächsische, spielten aber auch rund um Kraupa, Saathain und Weinberge.

Die Lange Nacht des Puppenspiels auf dem Doberluger Schloss- und Klosterareal befasst sich auf spielerische Weise mit der Situation der Marionettenspieler um 1814/15.
So schlüpft etwa die gebürtige Sächsin Heike Klockmeier vom Ambrella Figurentheater Hamburg in die Rolle der Salome Richter (»Auf eigene FAUST«) und kommentiert aus ihrer Sicht das Marionettenspiel des 19. Jahrhunderts.

Weitere Informationen unter www.puppentheaterfestival-ee.de .

Kultursommer: Letzter Landkreistag

am 21.9. ab 12.00 Uhr

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz beschließt am 21. September die beliebte Reihe der Landkreispräsentationen auf dem Doberluger Schloss- und Klosterareal mit einem abwechslungsreichen Programm.
Mit dabei sind die Schwarzheider Blasmusikanten, ein Bergarbeiterchor und die Band Green Forest.

18. September 1814

Der Wiener Kongress beginnt!

Mehr zum Wiener Kongress und seinen Folgen in Szene 7 der Landesausstellung: »Heute Sachse, morgen Preuße«.

Zu sehen gibt es dort u. a. den Tisch, an dem – nach mündlicher Überlieferung – am 9. Juni 1815 die Schlussakte des Wiener Kongresses unterzeichnet wurde. Der Überlieferung nach ließ der französische Außenminister Talleyrand den Tisch nach Beendigung des Wiener Kongresses quasi als Souvenir in sein Château de Valançay transportieren.

Unser Tipp für Ausstellungsgenießer

Nutzen Sie den späten Nachmittag!

Der Besucherandrang auf die Landesausstellung ist so groß, dass es immer mal wieder zu Wartezeiten kommen kann. Wir empfehlen unseren Besuchern deshalb, über unseren Online-Shop Zeitfenstertickets zu erwerben. Auch ebben die Besucherströme erfahrungsgemäß gegen 15 Uhr etwas ab. Wer es einrichten kann, sollte also seinen Ausstellungsbesuch in den späten Nachmittag verlegen! Dienstags bis freitags ist die Ausstellung bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 19 Uhr.

Trailer zur Landesausstellung

wo Preußen Sachsen küsst

Spielfilmspots zur Ersten Brandenburgischen Landesausstellung

 

Making-Of

 

Eine Produktion von Studierenden der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg (HFF)
© HFF 2014